Samstag, 3. Dezember 2016 | 10.00 Uhr
Schloss und Schlossgarten Weikersheim
Ausstellungen

Peruanische Krippen aus der Sammlung von Carmen Würth

Sonderausstellung vom 3. Dezember 2016 bis 26. Februar 2017

Bild

Die Sammlung Carmen Würth umfasst rund 200 Krippen und Hausaltäre aus Peru. Vom Amazonas bis ins Hochland der peruanischen Anden spannt sich die Herkunft der volkskünstlerischen Arbeiten. Peru hat unter den südamerikanischen Ländern eine besonders beeindruckende und reiche Krippentradition. In ihrer Gestaltung spielen überliefertes Brauchtum ebenso eine Rolle wie barocke Einflüsse aus der Kolonialzeit. Vor allem die Jesuiten haben mit der Christianisierung das Krippenbrauchtum auf den größten katholischen Kontinent gebracht. Bemerkenswert unter den Ausstellungsobjekten ist das Retablo, ein mobiler Altar, bei dem sich christliche Motive mit profanen Elementen mischen. Besonders sehenswert sind die Figuren des peruanischen Volkskünstler Hilario Mendivil (1927-1977) aus Cuzco. Nicht nur seine Krippenkunst hat inzwischen internationale Anerkennung gefunden.

VERANSTALTUNGSORT
Schloss Weikersheim
Säulenhalle, ehemalige Schlossküche und Schlosskapelle

TERMIN
Samstag, 3. Dezember 2016 bis Sonntag, 26. Februar 2016

WEITERE INFORMATIONEN
Peruanische Krippen

zur Ergebnisliste

 

Versenden
Drucken