Schatzkästchen der Renaissance und des Barock

Schloss und Schlossgarten Weikersheim

FRISCH RESTAURIERTE UND FUNKTIONSTÜCHTIGE FEINMECHANIK

DIE GROSSE KUNSTUHR

Die große Kunstuhr im Rittersaal von Schloss Weikersheim ist eine ungewöhnliche Konstruktion für einen Innenraum und eher von Rathausfassaden bekannt. Das Uhrengehäuse erreicht die Höhe von 5,46 Metern. Ihr Zifferblatt trägt die Jahreszahl 1747, die Zeit von Graf Carl Ludwig.

Figuren an der Wanduhr, Rittersaal, Schloss Weikersheim; Foto: Staaltiche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, Arnim Weischer

Die Uhr ist ein technisches Meisterwerk des 18. Jahrhunderts.

VIEL SPEKTAKEL

Die sechs Ringe des Zifferblattes zeigen Uhrzeit, Monat, Mondphase, Tierkreiszeichen und Tag an. Darüber beginnt die Zone der Figuren, die über Gestänge und Drähte im Inneren mit dem Uhrwerk verbunden sind. Personen in barocker Kleidung treten heraus, zwei Engel, Adam und Eva schlagen Glocken an. Weitere Engel bewegen ein Zepter und ein Stundenglas. Räder mit Figuren symbolisieren Leben und Tod und die Lebensalter. Ganz oben schlägt ein Hahn mit den Flügeln und kräht laut.

DAS GROSSE UHRWERK

Jeden Tag muss im Rittersaal von Weikersheim jemand über eine schmale Treppe ins Innere der Uhr steigen, um sie aufzuziehen. Das schmiedeeiserne Turmuhrenwerk, 142 cm hoch, umfasst sechs Einzelwerke. Dazu gehören ein Viertelstundenschlagwerk, ein Stunden- und ein Stundennachschlagewerk sowie zwei Auslösewerke. Das Uhrwerk treibt darunter das Zeigerwerk an und noch weiter unten das Steuerwerk mit der Stiftwalze für das Glockenspiel mit dem Choral „Lobet den Herrn“. Er erklingt zu jeder vollen Stunde.

TIPP

Die Uhr ist besonders eindrucksvoll, wenn sich ihre Figuren bewegen, die Glocken und Musikwerke erklingen. Bei der Restaurierung 2005 und 2006 stellte sich heraus, dass die Uhr kaum defekt war. Seitdem kann sie bei Führungen vorgeführt werden – ein staunenswertes Erlebnis!

Kunstwerke & Räume
Wissenschaft & Technik

Bitte wählen Sie maximal 5 Schlagwörter aus.