Vergangenes entdecken

Zeitreise durch die Geschichte

Kuriose, spannende oder bedeutende Fakten haben hier ihren Platz. Fürsten, Baumeister und andere außergewöhnliche Persönlichkeiten kommen zu Wort. Auf dieser Seite lässt es sich gut stöbern in der Geschichte von Schloss Weikersheim: Bewegen Sie die Krone quer durch alle Epochen, klicken Sie die Bilder an und reisen Sie mit!

Alter Herrschaftssitz

Erste urkundliche Nennung

Die Familie herrscht über die Wasserburg Wighartesheim.

1156

Viele kleine Gebiete entstehen

Ein spezielles Erbrecht

In der Familie Hohenlohe wird das Erbe unter den Söhnen gleich verteilt.

1551

1559

Sensationell früh führt das Herzogtum Württemberg 1559 eine Schulpflicht ein, zunächst nur für Buben – 100 Jahre später folgt dann die allgemeine.

Kunst und medizinische Forschungen

Eine Frau mit vielen Interessen

Gräfin Magdalena von Nassau-Katzenelnbogen ist eine gebildete Fürstin: Sie legt den Renaissance-Garten an, führt die Schlossapotheke und verfasst ein Arzneibuch.

1588

Neugierig und wissensdurstig

Ein Mann der Renaissance

Der Graf hat wissenschaftliche Interessen und betreibt intensive alchemistische Studien.

1602

1643

Ludwig XIV. tritt die Regierung in Frankreich an. Der „Sonnenkönig“ und seine prächtige Residenz werden das Vorbild für alle Fürsten Europas.

Der neue Hofgärtner hat es drauf

Gartenarbeit mit Technik

Der Schlossgarten wird ausgebaut und entwickelt sich prächtig. Ein raffiniertes Gerät hilft bei der Gestaltung.

1702

Stuckmarmor und Ledertapeten

Fürstlich wohnen

Schloss Weikersheim wird zur Residenz von Carl Ludwig. Vier der herrschaftlichen Appartements lässt er großzügig ausbauen, darunter das prächtige Spiegelkabinett.

1709

Wasser marsch!

Die Anlage ist fertig

Der Herkulesbrunnen bildet den Mittelpunkt des Gartens.

1717

Teure Zitruspflanzen

Neue Bäume für die Orangerie

Carl Ludwig gibt viel Geld für Pommeranzenbäume aus.

1723

Ohne direkten Erben

Das Ende einer Familie

Carl Ludwig ist der Letzte aus der adeligen Linie Hohenlohe-Weikersheim.

1756

Ein Besitzwechsel steht an

Der Schlossherr stirbt

Das Schloss wird vererbt und dient als Wohnsitz zur Erholung und für Jagdpartien.

1805

So einfach wie möglich

Der Schlossgarten im Stil der Zeit

Hofgärtner Matthäus Lebl übernimmt die Gestaltung des Schlossgartens.

1862

Im Dornröschenschlaf

Das Schloss ist kaum bewohnt

Der Zustand von Schloss und Schlossgarten wird immer schlechter.

1869

1918

Die Novemberrevolution am Ende des Ersten Weltkriegs beendet in Deutschland die Monarchie auf Reichsebene und in den Einzelstaaten.

Eine verantwortungsvolle Aufgabe

Prinz, Maler und Museumsleiter

Konstantin zu Hohenlohe-Langenburg richtet das Schlossmuseum ein und legt ein Inventar an.

1946

„Allerhand Zierrathen“

Kostbares vom Grafenhof

Die Dauerausstellung über „Barocke Kostbarkeiten in Schloss Weikersheim“ ist eröffnet: Zu sehen sind Porzellane, Möbel und Gemälde.

2007

„Garten des Jahres“

Schlossgarten ausgezeichnet

Viele barocke Elemente machen den Garten einzigartig.

2013

1095

Das Zeitalter der Kreuzzüge beginnt. Der Kontakt mit den hoch entwickelten arabischen Ländern beeinflusst Europa stark.

Ländereien und ein Titel

Aufstieg des Hauses Hohenlohe

Der Kaiser erhebt die Hohenloher Adelsfamilie in den Reichsgrafenstand, was ihre Macht deutlich vergrößert, aber auch Probleme mit sich bringt.

1450

Erneute Erbteilung

Eine Residenz für das Grafenpaar

Graf Wolfgang II. bekommt die Herrschaft Weikersheim und zieht mit seiner Familie in die Burg.

1586

Wilde Tiere im Rittersaal

Schlossräume neu gestaltet

Der Graf zeigt sich modern und setzt auf den Renaissance-Stil.

1600

Mächtig über den Tod hinaus

Der Graf sorgt vor

Das Grabmonument in der Stadtkirche hat eine Botschaft.

1610

Eine exotische Überraschung

Frühe höfische Gartenkultur

Der Graf verschenkt eine Aloe und zeigt sich so ganz zeitgemäß. Offensichtlich gibt es in Weikersheim eine gut funktionierende Pflanzenzucht auf hohem Niveau.

1660

Carl Ludwig hat kein Glück

Das Los entscheidet

Bei der Verteilung des Erbes zieht der Graf das schlechtere Los.

1708

Nach französischem Vorbild

Graf Carl Ludwig bestellt

Viele verschiedene Skulpturen aus Sandstein bevölkern den Schlossgarten und erzählen eine Geschichte.

1712

Ein architektonischer Blickfang

Die Orangerie entsteht

Der Bau schützt Pflanzen und gibt dem Garten einen starken Akzent.

1719

Wie geht Sparen?

Leere Kassen, fehlende Einnahmen

Der Weikersheimer Hof ist in Finanznöten. Doch das Sparen fällt der fürstlichen Familie recht schwer: Sich einzuschränken sind sie nicht gewohnt.

1740

Weikersheim in neuen Händen

Der Neffe als Schlossherr

Nachfolger des Grafen wird der Fürst zu Hohenlohe-Neuenstein-Oehringen.

1765

1806

Die Säkularisation bringt die Auflösung aller Klöster und den Beginn moderner Staaten. Geistlicher Landbesitz geht auf weltliche Länder über.

Andere Zeiten und andere Aufgaben

Ein Hofgärtner als Pächter

Der Schlossgarten wird in einigen Teilen verpachtet und seine Nutzung stärker wirtschaftlich ausgerichtet.

1809

Als Ausflugsziel attraktiv

Was tun mit dem Schloss?

Der neue Schlossherr und seine Frau nutzen die Appartements im Neuen Hauptbau nur noch selten. Stattdessen kommen immer öfter interessierte Besucher.

1913

Öffnen und bewahren

Übergang in öffentlichen Besitz

Das Land Baden-Württemberg kauft Weikersheim.

1967

Wissenswertes über Alchemie

„Alchemie im Schloss" eröffnet

Besucher lernen Graf Wolfgang und seine Experimente kennen.

1998

Historische Räume in neuem Licht

Umfangreiche Erneuerungen

Die aufwendigen Arbeiten zur Erhaltung sind abgeschlossen und die Räume im Langenburger Bau für Besucher wieder zu besichtigen.

2011
Versenden
Drucken