Bypass Repeated Content

Schatzkästchen der Renaissance und des Barock

Schloss und Schlossgarten Weikersheim

Alchemie- und Hexengarten im Schlossgarten Weikersheim; Foto: Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, Peter Kessler
Pflanzenpräsentation vom 1. Mai bis 1. November 2020

Alchemie- und

Hexengarten

Im Alchemie- und Hexengarten von Schloss Weikersheim werden vom 1. Mai bis 1. November Pflanzen und Symbole gezeigt, die mit Alchemie, Aberglauben und Zauberei verknüpft sind. Denn der Schlossgarten ist ein blühendes Paradies – und er birgt so manches Geheimnis.

Ein Garten voller Zauberkraft

Von den Schlossgärtnern wurde im Jahr 2002 auf dem Gelände des alchemistischen Laboratoriums ein sogenannter Alchemie- und Hexengarten angelegt. 400 Jahre zuvor ließ Graf Wolfgang II. von Hohenlohe das Alchemiegebäude bauen. Vom 1. Mai bis 1. November kann man den Alchemie- und Hexengarten im Schlossgarten Weikersheim besichtigen und spannende Entdeckungen machen.

Schloss und Schlossgarten Weikersheim, Alchemie- und Hexengarten; Foto:  Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, Peter Kessler
45_weikersheim_aussen_alchemie-und-hexengarten-garten_foto-ssg-monika-menth_1_crop1022x511teaser.jpg

Pflanzen mit Zauberkraft im Alchemie- und Hexengarten von Schloss Weikersheim.

Die frühe Naturwissenschaft

Heute erinnert der Alchemie- und Hexengarten in Weikersheim an die alchemistischen Aktivitäten des Grafen Wolfgang II. zu Hohenlohe. Im damaligen volkstümlichen Aberglauben waren Alchemie und Hexerei eng miteinander verbunden. Der Garten zeigt Pflanzen und Symbole, die mit Zauberei und Hexerei zu tun haben. So ergänzt er die Alchemieausstellung im Schloss, die die Geschichte und Hintergründe der frühen Wissenschaft vorstellt.

Alchemie- und Hexengarten im Schlossgarten Weikersheim; Foto: Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, Peter Kessler

Symbole, die mit Alchemie, Aberglauben und Zauberei verknüpft sind.

Schloss und Schlossgarten Weikersheim, Alchemieausstellung; Foto: Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, Monika Menth

Blick in die geheimnisvolle Alchemieausstellung.

Auf der Fläche des früheren Labors errichtet

Graf Wolfgang II. von Hohenlohe war ein renommierter Alchemist und Naturwissenschaftler. Vor 400 Jahren ließ er sich sein eigenes Labor errichten. Das Gebäude existiert heute nicht mehr; als Erinnerung daran gibt es den Alchemie- und Hexengarten. Er nimmt genau die Fläche ein, auf der das Laboratorium um 1600 stand. Mehr über den Grafen Wolfgang II. erfährt man in einer Ausstellung in der ehemaligen Schlossküche. Sie führt in die geheimnisvolle Welt der Experimente mit Tiegeln und Destille ein.

Service

ALCHEMIE- UND HEXENGARTEN

Pflanzenpräsentation

Veranstaltungsort

Schloss und Schlossgarten Weikersheim
Marktplatz 11
97990 Weikersheim

Telefon +49(0)79 34.9 92 95-0
Telefax +49(0)79 34.9 92 95-12
info@schloss-weikersheim.de

Termin

Freitag, 1. Mai bis Sonntag, 1. November 2020

ÖFFNUNGSZEITEN

Täglich von 9.00 – 18.00 Uhr (letzter Einlass 18.00 Uhr) 

EINTRITT

Erwachsene 3,50 €
Ermäßigte 1,80 €
Familien 8,80 €
Gruppen (ab 20 Personen) pro Person 3,10 €
Der Eintritt zur Pflanzenpräsentation ist im Eintritt zum Schlossgarten enthalten.

Schatzkästchen der Renaissance und des Barock

Schloss und Schlossgarten
Weikersheim