Pflanzenpräsentation bis 17. Oktober 2021 Fuchsienschau im Kastellangarten

Bis 17. Oktober sind im Schlossgarten Weikersheim Fuchsien zu sehen, darunter historische Sorten, wie sie von 1830 bis 1900 gezüchtet wurden. Zum Themenjahr „Exotik. Faszination und Fantasie“ sind weitere nicht heimische Pflanzen ausgestellt, wie Ananas aus eigener Zucht, Kaffee und Ingwer.

Schloss Weikersheim, Kastellangarten, Fuchsien-Präsentation

120 verschiedene Sorten und 190 Pflanzen sind im Kastellangarten ausgestellt.

WEIKERSHEIMER FUCHSIENSCHAU

Fuchsien – lateinisch Fuchsia – gehören zur Familie der Nachtkerzengewächse. In ihrer prächtigen Farbvielfalt zieren sie bis 17. Oktober den Kastellangarten von Schloss Weikersheim. Zu sehen sind gut 190 Pflanzen von 120 verschiedenen Sorten! Mit der Fuchsienschau erhalten Besucherinnen und Besucher einen Einblick in die Anfänge der Züchtung: Ein Großteil der Sorten wurde vor 1910 gezüchtet. Ein paar neuere Sorten sind auch dabei.

Schloss Weikersheim, Kastellangarten, Fuchsien-Präsentation

Die Fuchsien werden vielfältig präsentiert – als Topf- und Kübelpflanzen.

Historische Sorten der Fuchsia

Die in Weikersheim gezeigten historischen Sorten stammen hauptsächlich aus der Zeit von 1830 bis 1900. Insgesamt gibt es etwa 100 Arten, von denen die meisten aus den Bergwäldern Mittel- und Südamerikas stammen. 1703 beschrieb der Franzose Charles Plumier (1646‒1704) die Fuchsien zum ersten Mal. Im frühen 19. Jahrhundert entwickelten sich die Blühpflanzen besonders in England zum begehrten Forschungsobjekt. Damals waren Fuchsien als Topf- und Kübelpflanzen beliebt.

Schloss Weikersheim, Kastellangarten, Fuchsien-Präsentation

In diesem Jahr sind auch exotische Pflanzen zu sehen – passend zum Themenjahr.

VIELFÄLTIGE ZÜCHTUNGEN

Reizvoll ist die Farbvielfalt der Fuchsien-Züchtungen – in Weikersheim finden sich unterschiedliche Farbvarianten: von Violett, Rot, Rosa und Pink bis hin zu Weiß. Auch mehrfarbige Exemplare sind im Kastellangarten zu bestaunen. Bei Hobbygärtnerinnen und Hobbygärtnern ist die Fuchsie vor allem wegen ihres vielseitigen Erscheinungsbildes und der einfachen Pflege beliebt. In Privatgärten findet man die Zierpflanze häufig als Kübel- und Balkonpflanze.

Schloss Weikersheim, Kastellangarten, Ananaspflanzen

Werden seit 2018 wieder in Weikersheim gezüchtet: Ananaspflanzen.

EXOTISCHES PARADIES 2021

Passend zum Themenjahr der Staatlichen Schlösser und Gärten „Exotik. Faszination und Fantasie“ werden im Kastellangarten neben den Fuchsien auch Ananas-, Kaffee- und Ingwerpflanzen gezeigt ‒ sowie verschiedene Passionsblumen und Duftgeranien. Um die verschiedenen Blüten und Sorten in Ruhe erkunden und deren Schönheit genießen zu können, wurden gemütliche Sitzecken im Garten eingerichtet.

SERVICE

Fuchsienschau

Pflanzenpräsentation im Kastellangarten

Veranstaltungsort

Schloss und Schlossgarten Weikersheim
Marktplatz 11
Kastellangarten
97990 Weikersheim

Termin

bis 17. Oktober 2021

Öffnungszeiten

Di bis So & Feiertag
10.00 ‒ 18.00 Uhr
(letzter Einlass 17.30 Uhr)

Eintritt

Eintritt nur Schlossgarten
Erwachsene 3,50 €
Ermäßigte 1,80 €
Familien 8,80 €
 

Eintritt inklusive Schloss
Pro Person       5,00 €

Kontakt

Schloss und Schlossgarten Weikersheim
Marktplatz 11
97990 Weikersheim

Telefon +49(0)79 34.9 92 95-0
Telefax +49(0)79 34.9 92 95-12
info@schloss-weikersheim.de

CORONA-VIRUS COVID-19

Bitte beachten Sie:
Auch beim Besuch unserer Monumente gelten die üblichen Auflagen der gültigen Corona-Verordnungen des Landes. Es gilt eine strikte Pflicht zum Tragen von Mund-Nasen-Bedeckungen für Gäste ab 6 Jahre. Bitte bringen Sie eine passende Maske (medizinische Masken oder FFP2 Masken) mit. Außerdem muss der Abstand von 1,5 Metern zu Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und anderen Gästen eingehalten werden.

Nach der Corona-Verordnung der Landesregierung von Baden-Württemberg sind wir verpflichtet, Ihre Kontaktdaten wie Name und Vorname, Adresse und Telefonnummer sowie Datum des Besuchs, Uhrzeit (von – bis) abzufragen. Die Erhebung soll einer möglichst schnellen Nachverfolgbarkeit der Infektionsketten mit dem Virus dienen.
Sparen Sie eventuelle Wartezeiten an der Kasse und drucken Sie sich vorab Ihr Kontaktformular aus und bringen es ausgefüllt zu Ihrem Besuch mit. Natürlich besteht auch die Möglichkeit, es vor Ort auszufüllen.

Die PDF-Dateien sind derzeit in den meisten Fällen leider nicht barrierefrei. Sollten Sie ein PDF benötigen, melden Sie sich bitte telefonisch bei unserer Hotline unter +49(0)72 51.74-27 70. Diese informiert gern über die Inhalte der PDF-Dateien.

Mehr erfahren

Monumente & Funktionen

Kunstwerke & Räume

Bitte wählen Sie maximal 5 Schlagwörter aus.