A Renaissance and Baroque delight
Weikersheim Palace and Garden

Friday, 7 August 2020

Weikersheim Palace | Other „Unendlich schön“: Poetische Spaziergänge durch den Schlossgarten

Ruhm und Glanz der Dynastie über alle Zeiten zu zeigen: Wie sehr eine ganze Familie daran arbeitete, das merkt man heute noch in der Residenz der Grafen von Hohenlohe-Weikersheim. An kaum einem Ort haben sich die Zeugnisse dieses Strebens nach Unsterblichkeit so gut erhalten wie in dieser ländlichen Residenz. Im Rahmen ihres Themenjahrs „Unendlich schön. Monumente für die Ewigkeit“ laden die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg Besucherinnen und Besucher ein, den Schlossgarten bei einer Sonderführung mit poetischer Begleitung zu erleben. Am 14. August um 14.30 Uhr und am 16. August um 11 Uhr bekommt man unter dem Titel „Hab ich nicht dieselben Träume…“ romantische Gedichte zu hören, die einen ganz neuen Blick auf den gräflichen Garten erlauben. Eine telefonische Anmeldung unter +49 (0) 79 34. 9 92 95 - 0 ist unbedingt erforderlich.

„HAB ICH NICHT DIESELBEN TRÄUME…“

Romantiker wie Heinrich Heine liebten das Mystische und die Kraft der Natur. In ihren Gedichten bewegen sie sich zwischen Traum und Wirklichkeit, Natur und Vergänglichkeit. Im Rahmen ihres Themenjahres 2020 „Unendlich schön. Monumente für die Ewigkeit“ stellen die Staatlichen Schlösser und Gärten die Themen Unsterblichkeit und Vergänglichkeit in den Fokus. Bei der Führung „Hab ich nicht dieselben Träume…“ durch den Schlossgarten am 14. August um 14.30 Uhr und am 16. August um 11 Uhr bekommt man romantische Gedichte des 18. und 19. Jahrhunderts zu hören – ein besonderer Blick auf den Weikersheimer Garten, gelenkt durch die aufwühlenden und berührenden Gedanken der Dichter. Eine telefonische Anmeldung unter +49 (0) 79 34. 9 92 95 - 0 ist unbedingt erforderlich.

 

ÜBER ALLEM DIE GRAFENFAMILIE

Im Schloss Weikersheim setzten sich gleich zwei Generationen der Grafen von Hohenlohe-Weikersheim dafür ein, die Erinnerung an die Familie bis in die Ewigkeit wach zu halten. Um 1600 herrschten Graf Wolfgang II. und Gräfin Magdalena und im 18. Jahrhundert waren es Graf Carl Ludwig und Fürstin Elisabeth Friederike Sophie. Sie gaben jeweils zu ihrer Zeit zahlreiche Bauten und Kunstwerke in Auftrag. Über die Distanz der Zeit ist allen gemeinsam, dass sie nicht auf den persönlichen Glanz abzielten, sondern vor allem auf den der Familie.

 

UNSTERBLICH WIE DIE GÖTTER

Von Graf Carl Ludwig stammt der barocke Schlossgarten mit seinen Springbrunnen, den unzähligen Figuren und der Orangerie. Bei der Anlage des Schlossgartens orientierte er sich der Graf als barocker Herrscher am Vorbild Frankreich. Wie für alle Fürsten der Zeit war es der Götterhimmel der griechischen und römischen Antike, der ihm die Themen für die Ausstattung des Gartens lieferte: Die Herrscher bevölkerten ihre Umgebung systematisch mit Unsterblichen. Die Mystik des Gartens lässt sich bei den Sonderführungen am 14. und 16. August besonders gut erleben. Romantiker wie Heinrich Heine liebten das Mystische und die Kraft der Natur. In ihren Gedichten bewegen sie sich zwischen Traum und Wirklichkeit, Natur und Vergänglichkeit. Bei dieser Führung durch den Schlossgarten bekommt man romantische Gedichte des 18. und 19. Jahrhunderts zu hören – ein besonderer Blick auf den Weikersheimer Garten, gelenkt durch die aufwühlenden und berührenden Gedanken der Dichter.

 

DIE IDEE DER UNENDLICHKEIT

„Unendlich schön. Monumente für die Ewigkeit" – das ist der Titel des aktuellen Themenjahres der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg. Über alle Zeiten wollten Menschen Spuren hinterlassen, die ihr eigenes Leben überdauern sollten. Sie strebten nach einer ewigen Schönheit im Rahmen der Kunst und zum Ruhme der Familie. Schlösser, Klöster, Gärten und Burgen von der Zeit der Kelten bis in die Gegenwart sind Zeugen dieser Sehnsucht nach Schönheit und Ewigkeit und strahlen noch heute im alten Glanz. Das Themenjahr wirft mit vielen Veranstaltungen einen Blick auf die Thematik der Vergänglichkeit und macht die unendliche Schönheit der Monumente erfahr- und erlebbar.

 

Service und Information

Freitag, 14. August 2020, 14:30 Uhr und Sonntag, 16. August 2020, 11:00 Uhr

„Hab ich nicht dieselben Träume …“

Ein poetischer Spaziergang durch den Garten

Sonderführung mit Johanetta Müller

 

Dauer: 1,5 Stunden

Weiterer Termin: Sonntag, 6. September 2020 | 11:00 Uhr

 

PREIS

Erwachsene 10,00 €, ermäßigt 5,00 €, Familien 25,00 €

 

HINWEIS

Eine telefonische Voranmeldung ist erforderlich.

 

TREFFPUNKT

Brunnen im Schlossinnenhof

 

INFORMATIONEN UND ANMELDUNG
Schloss und Schlossgarten Weikersheim
Marktplatz 11
97990 Weikersheim
Telefon +49 (0) 79 34 . 9 92 95 - 0
info@schloss-weikersheim.de

 

SCHLOSS WEIKERSHEIM

Geöffnet täglich 10.00 bis 17.30 Uhr  

Zugänglich sind der Rittersaal und das Vorzimmer zum Rittersaal; kein Führungsangebot

Geänderte Preisstruktur: Pro Person 5,00 €

 

SCHLOSSGARTEN

Geöffnet täglich 10.00 bis 17.30 Uhr  

Bitte beachten Sie: Die Ausstellungen „Alchemie“ und „Wasserkunst und Götterreigen“ sowie die Pflanzenpräsentation „Alchemie- und Hexengarten“ bleiben geschlossen.

Download and images