HOFKAPELLMEISTER ERASMUS WIDMANN ERZÄHLT VON MUSIKERGLÜCK UND „SAURER OXENARBEIT“ VOM „ORGELWERCK“ ZUM WACHTELFANG

Symbol für Sonderführungskategorie „Perücke & Kostüm“
Schloss und Schlossgarten Weikersheim
Sonderführung: Perücke & Kostüm
Referent: Peter Keßler
Termin: Sonntag, 06.05.2018, 14:30
Dauer: Eine Sonderführung dauert in der Regel 1,5 Stunden

Ein berühmter Musiker um 1600: Der „Hofmusicus“ Erasmus Widmann erzählt seinen Gästen beim Weg durch den Rittersaal und die Schlosskapelle bis zur Säulenhalle von seinen Erfolgen und lässt Proben seiner Musik hören. Allerdings hat er derzeit nichts als Ärger: Graf Wolfgang II. wusste seine Arbeit zu schätzen. Seit zwei Jahren aber verlangt sein Sohn Georg Friedrich Unmögliches.

Eine Anmeldung zu dieser Führung ist auf Grund der begrenzten Teilnehmerzahl erforderlich.

Service

Alle Termine dieser Veranstaltung

Sonntag, 6. Mai 2018 | 14:30 Uhr
Sonntag, 16. September 2018 | 11:00 Uhr

Adresse

Schloss und Schlossgarten Weikersheim
Marktplatz 11
97990 Weikersheim

Information und Anmeldung

Besucherinfo Schloss Weikersheim
Telefon +49(0)79 34. 9 92 95-0
Telefax +49(0)79 34. 9 92 95-12
info@schloss-weikersheim.de

Kartenverkauf

Schlosskasse im Erdgeschoss

Treffpunkt

Schlosskasse im Erdgeschoss

Dauer

1,5 Stunden

Teilnehmerzahl

maximal 25 Personen

Preis

Erwachsene 10,00 €
Ermäßigte 5,00 €
Familien 25,00 €

Gruppen

Zusätzliche Termine für Gruppen können vereinbart werden.
Gruppen bis 20 Personen pauschal 180,00 €, jede weitere Person 9,00 €
Gruppen ab 20 Personen: pro Person 9,00 €

Corona-Virus COVID-19

Für die Veranstaltung gilt die Einhaltung der nachfolgenden Vorgaben:

  • Der Besuch ist nur nach einer verpflichtenden Voranmeldung unter der angegebenen Telefonnummer möglich.
  • Nach der Corona-Verordnung der Landesregierung von Baden-Württemberg gilt für den Besuch der 3G-Nachweis, das heißt die Vorlage eines Impf-, Genesenen- oder Testnachweises.
  • Nach der Corona-Verordnung der Landesregierung von Baden-Württemberg sind wir verpflichtet, die Kontaktdaten wie Name und Vorname, Adresse, Telefonnummer oder E-Mail-Adresse sowie Datum des Besuchs, Uhrzeit (von – bis), Startzeitpunkt der Führung abzufragen. Die Erhebung soll einer möglichst schnellen Nachverfolgbarkeit der Infektionsketten mit dem Virus dienen. Diese Daten werden 4 Wochen lang gespeichert.
  • Es gilt das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung. Dies gilt sowohl für die Besucher*innen als auch für das Führungspersonal.
  • Die Teilnehmerzahl wird auf eine bestimme Maximalanzahl beschränkt.