Wiederholenden Inhalt überspringen
Schatzkästchen der Renaissance und des Barock
Schloss und Schlossgarten Weikersheim

Wir berichten über unsPressemeldungen

Hier finden Sie alle Pressemeldungen zu Veranstaltungen und sonstigen Neuigkeiten in Schloss und Schlossgarten Weikersheim aus den vergangenen Monaten.


37 Treffer

Schloss und Schlossgarten Weikersheim

Freitag, 30. August 2019 | Allgemeines

Der Schlossgarten Weikersheim ist Hohenloher „Garten des Jahres“

Der Schlossgarten Weikersheim hat eine neue Ehrung erfahren: Das „Hohenloher Gartenparadies“, ein touristisches Netzwerk, hat die grandiose barocke Anlage aus dem 18. Jahrhundert zum „Garten des Jahres 2019 / 2020“ ernannt. Am 30. August wurde die Ernennung bei den Fürstlichen Gartentagen in Langenburg bekannt gegeben. Weikersheim ziert damit auch den Titel der Jahresbroschüre, mit der die Tourismusorganisation für den Besuch in den grünen Paradiesen in Hohenlohe wirbt. Betreut werden der gräfliche Garten und das Schloss seit über 50 Jahren von den Staatlichen Schlössern und Gärten Baden-Württemberg.

Detailansicht
Schloss und Schlossgarten Weikersheim

Mittwoch, 21. August 2019 | Allgemeines

Der Sommer auf seinem Höhepunkt im barocken Schlossgarten

Im August präsentiert sich der barocke Schlossgarten Weikersheim in seiner ganzen Farbenpracht: Die Rabatten, nach alten Pflanzmustern angelegt, stehen in voller Blüte – letzter bunter Glanz vor den sanfteren Farben des Herbstes. Was vielen heute gar nicht mehr bewusst ist: Im 18. Jahrhundert, in der Zeit, als der Garten entstand, waren viele Pflanzen noch exotische und kostbare Neuentdeckungen aus fernen Kontinenten – darunter auch heute ganz vertraute Gartenblumen.

Detailansicht
Kloster und Schloss Bebenhausen | Botanischer Garten Karlsruhe | Residenzschloss Ludwigsburg | Kloster Maulbronn | und weitere

Freitag, 16. August 2019 | Führungen & Sonderführungen

Vom 14. bis 22. September steht „Technik mit Geschichte“ im Fokus

Raffinierte Technik mit Jahrhunderte alter Tradition: Staunenswert, was sich in Schlössern, Klöstern und Gärten erhalten hat. Vom 14. bis 22. September stehen diese Zeugnisse für Erfindergenie und Tüftlergeist erstmals im Mittelpunkt. Die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg laden dazu ein, „Technik mit Geschichte“ kennen zu lernen. Fachkundige Führungen erschließen historisches Wissen – und begeistern beim Blick auf die ausgeklügelten technischen Leistungen, die oft bis heute noch erstaunlich funktionstüchtig sind. Eine Übersicht über die vielfältigen Veranstaltungen findet sich im Internetportal der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg www.schloesser-und-gaerten.de.

Detailansicht
Kloster Alpirsbach | Kloster Schussenried, Bad Schussenried | Residenzschloss Urach, Bad Urach | Kloster Heiligkreuztal | und weitere

Freitag, 26. Juli 2019 | Allgemeines

Klimawandel: Grundlegend neue Situation in den Schlossgärten

Steigende Temperaturen und immer weniger Niederschläge: Der Klimawandel zeitigt inzwischen auch in den Schlossgärten dramatische Folgen. Die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg beobachten vor allem im berühmten Schlossgarten Schwetzingen tiefgehende Schädigungen. Michael Hörrmann, der Geschäftsführer der Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, kündigt an: „Wir sind jetzt gezwungen, für den Schlossgarten den Klimanotstand auszurufen. Das Kunstwerk Schlossgarten Schwetzingen ist massiv bedroht. Bisherige Maßnahmen reichen nicht mehr aus.“

Detailansicht
Kloster Alpirsbach | Kloster Schussenried, Bad Schussenried | Residenzschloss Urach, Bad Urach | Altes Schloss Hohenbaden, Baden-Baden | und weitere

Montag, 15. Juli 2019 | Allgemeines

Parkanlagen leiden unter Trockenheit – mit gefährlichen Folgen

Astabbrüche und Brandgefahr in den Schlossgärten und Parks: Die großen historischen Parkanlagen leiden unter Trockenheit – und das hat inzwischen weitreichende und bedenkliche Folgen. Die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg warnen davor, die Wege zu verlassen. „Unsere Gärten sind unter ständiger Überwachung durch Spezialisten“, erklärt Michael Hörrmann, der Geschäftsführer der Staatlichen Schlösser und Gärten. „Aber die Gefahren durch die klimatische Schädigung sind jetzt so groß, dass wir unsere Gäste darüber informieren müssen und auf ihre Kooperation setzen.“

Detailansicht