Schatzkästchen der Renaissance und des Barock

Schloss und Schlossgarten Weikersheim

Originaldokumente im Archiv von Schloss Weikersheim; Foto: Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, Niels Schubert
STREITEREIEN AM GRAFENHOF

EIN ANONYMER BRIEF

Ein anonymer Brief hängt an der Tür zu den Räumen der Fürstin! Die Küchenmagd Johanna Catharina Jäger soll Lebensmittel aus der Küche gestohlen haben. Was steckt dahinter? Hofintrigen? Ein Skandal? Ein Verbrechen in Schloss Weikersheim?

Bildnis des Carl Ludwig Graf von Hohenlohe, Pastell von J.G. Günther, 1753, Schloss Weikersheim; Foto: Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, Arnim Weischer

Der Graf begab sich gleich auf die Spur des geheimnisvollen Briefs.

WER HAT DEN BRIEF VERFASST?

Gleich nach diesem Vorfall an einem frühen Morgen im Jahr 1722 beauftragt Graf Carl Ludwig einen Beamten mit der Untersuchung. Die ersten Spuren führen zum Schlosstorwart Reinhard Klemm und seinen Kindern. Die beiden Töchter werden verhört und unter dem Druck der offiziellen Befragung geben sie zu: Sie waren es. Geschrieben hat den anonymen Brief allerdings der Bruder, den sie mit ins Komplott gezogen haben. Offenbar hatte nur der Sohn des Hofangestellten Schreiben gelernt.

Kinder mit historischen Dokumenten in Schloss Weikersheim; Foto: Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, Niels Schubert

Viele Originaldokumente kann man in Schloss Weikersheim besichtigen.

ANSCHULDIGUNG UND STRAFE

Gleichzeitig ging der Beamte dem Vorwurf gegen die Küchenmagd nach. Und dabei kam heraus, dass es sich um Verleumdungen handelte: Sie wurden in die Welt gesetzt von einer anderen Magd, Sophia Dorothea Fass, und von den Torwartstöchtern bereitwillig weiterverbreitet. Graf Carl Ludwig zeigte sich milde. Dem Torwart wurde mitgeteilt, „daß vor diesesmal hohe Herrschaft Gnade vor Recht hätten ergehen lassen, und seine Kinder pardonniren [begnadigen] wollen“. Er solle seine Kinder selber bestrafen.

Archivraum im Schlosskeller mit eingebauten Wandschränken; Foto: Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg, Arnim Weischer

In welcher Schublade verbirgt sich der skandalöse Brief?

IN DEN AKTEN FESTGEHALTEN

Der Grafenhof – eine Welt der Intrigen und Zänkereien? Für „Dienerstreitigkeiten“ gibt es im Archiv von Schloss Weikersheim sogar eine eigene Rubrik. In diesen Unterlagen findet sich auch die Geschichte vom anonymen Brief der Torwartskinder. Und viele weitere Dokumente, die vom täglichen Ärger erzählen: Solche Streitereien sind keine Erfindung unserer Tage.

Mehr erfahren

Persönlichkeiten
Kunstwerke & Räume
Arbeit & Vergnügen

Bitte wählen Sie maximal 5 Schlagwörter aus.